Frank Fannar Pedersen

Lehrer, Choreographie


begann seine Tanzausbildung an der National Ballet School of Iceland. Bevor er dort 2008 seinen Abschluss machte, war er 2006 Gaststudent an der Ballettschule der Finnischen Nationaloper in Helsinki. Er begann seine berufliche Laufbahn in der Iceland Dance Company, bevor er nach Barcelona zog, um für IT Dansa zu tanzen.

Im Jahr 2011 wurde er als Solotänzer für das Hessische Staatstheater Wiesbaden unter der Leitung von Stephan Thoss engagiert. Seit 2014 tanzt er am Ballett Theater Basel unter der Leitung von Richard Wherlock. Er hat Werke von Choreographen wie Jiři Kylián, Ohad Naharin, Sidi Larbi Cherkaoui, Johan Inger, Hofesh Shechter, Alexander Ekman, Sharon Eyal, Stijn Celis, Ed Wubbe, Bryan Arias, Stephan Thoss und Richard Wherlock u.a. aufgeführt.
Frank Fannar Pedersen wurde vom Jahrbuch Tanz als Hoffnungsträger des Jahres 2015 nominiert.
Pedersens choreographische Karriere begann 2012 und umfasst Auftragsarbeiten für das Nationaltheater Mannheim, das Hessische Staatstheater Wiesbaden, die Iceland Dance Company, das Ballett Theater Basel sowie die Teilnahme am Choreographischen Wettbewerb Hannover, der Tanzplattform Bern, Nordic Cool in Washington und dem Salisbury International Arts Festival in Großbritannien.

Es freut uns Frank als Lehrer und Choreograph seit letztem Sommer an der BDA zu haben.

Frank.png

Artur Akmukhametov

Lehrer für Ballett, Body Conditioning und Pas de Deux


Artur hat seine Tanzausbildung an der Nureyev Russische Staatliche Ballett Akademie in Ufa (Russland) begonnen. Danach studierte er weiter am Tanzkonservatorium in Prague, und am Ballett Zentrum John Neumeier in Hamburg.
An der TaZ in Zürich erhielt er ein Nureyev Stiftung Stipendium und schloss  sein Tanzstudium 2006 ab. Darauf folgten Engagements an der J.T.K. Kompanie in Pilzen und an der staatlichen Opera in Prag, beides als Solist.

Danach studierte er und schlosss mit dem Bachelor of Arts in Business Management ab und hat kürzlich sein Masters of Science in International Hospitality Business Management erhalten. 
Artur ist seit August 2020 Lehrer für Ballett, Body Conditioning und Pas de Deux an der BDA.

Artur.jpg

TEAM

Galina Gladkova-Hoffmann​
Direktorin


Die Gründerin der Basel Dance Academy ist gebürtige Kanadierin mit russischen Wurzeln. Als junge Tänzerin von Heinz Spoerli nach Basel eingeladen, tanzte sie viele Jahre beim Basler Ballett als Solistin, später beim Luzerner Ballett, dem Schweizer Kammerballett, dem Cathy Sharp Dance Ensemble, zu dessen Gründungsmitgliedern sie gehört, dem Ballett de L’Ambre und dem Ballett ohne Grenzen und als Gastsolistin. Unter der Direktion vom Youri Vamos kehrte sie nach Basel zurück bis ein Reitunfall ihre Tanz-Karriere 1995 beendete.

 Im Februar 2006 gründete sie die Basel Dance Academy, die am 18. Juni 2016 ihr 10-jähriges Jubiläum feierte.

Als Direktorin ist sie für die Gesamtleitung zuständig, unterrichtet mehrere Klassen und ist für die Choreographien verantwortlich.
 

Ihre Laufbahn als Choreographin begann sie mit kleineren Stücken, wie die Tanzeinlage für die Oper «Manon» sowie 2014 den 40-köpfigen Chor in «Hoffmann's Erzählungen», beides Inzenierung von Elmar Goerden im Theater Basel. Es folgten einige etwas längere Stücke, wie ihre Hommage an Schostakowitsch und schliesslich mit «Die Goldene Nuss» ihr Erstes Abendfüllendes Ballett.
 

Galina Gladkova ist zudem diplomierte Kontrabassistin (Konservatorium Lausanne) und hat 2003 das Masters Programm in Kulturmanagement an der Universität Basel abgeschlossen.
 

Sie ist Stiftungsrätin der Stiftung «Basel tanzt» und Mitglied des Schweizerischen Dachverbandes des Tanzes (Vorgänger «Dansesuisse») und, während seiner Schweizer Gastspiele, enge Mitarbeiterin des Mariinski-Balletts, St. Petersburg. Sie wurde als Jurymitglied für das I.F.M.C. (International Festival for Modern Choreography) in Vitebsk, Belarus eingeladen und erhielt für ihr kulturelles Engagement den Goldenen Orden der Stiftung «Dobrie Liudi», Moskau.

Galina-600px.jpg

Sergey Baranov
Gastlehrer und Choreograph


Sergey Baranov wurde in Krasnodar, Russland geboren und ist in Armenien aufgewachsen, wo er die Hochschule für Choreographie Jerewan absolvierte.

Danach folgten Engagements am Akademischen Theater, Oper und Ballett (Yerevan), am Stanislavsky Musical Theater (Moskau), dem Theater Istanbul (Türkei), dem Bratislava National Ballett Theater (Slovakei) und dem Classic Ballet Contemporaneous of Europe (Valencia, Spain).
 

Er war in praktisch allen Rollen des Ballet Repertoires als erster Solist besetzt. Seit seinem langen Aufenthalt in Spanien beherrscht Sergey Baranov den Flamenco-Tanz zur Perfektion und weiss ihn auf besondere Art zu vermitteln.

Sergey Baranov ist zudem Ehrenkünstler der Republik Armenia.

An der Basel Dance Academy ist er Gastlehrer für klassisches Ballett, spanischen Tanz und verantwortlich für mehrere Choreografien . 

 

SergeyBaranov.jpg

Laetitia Kohler

Lehrerin für Modern Dance, Choreographie


ist in Delémont , Jura aufgewachsen.

Sie hat Ihre Ausbildung an der Basel Dance Academy abgeschlossen und an der ZHdK weiter studiert bis zu einem Bachelor in zeitgenössischem Tanz.  

Während ihres Studiums gewann sie zweimal das Migros-Kulturprozent-Stipendium. Sie arbeitete als Tänzerin am Mainfranken Theater Würzburg mit Anna Vita (DE), der Gross Dance Company mit Sagi Gross (NL), Dancers on Stage mit Isabelle Beernaert (BE) und anderen.
Die in Basel lebende Choreografin arbeitete als Assistentin bei Tabea Martin am Stück «Forever» und ist freiberuflich als Tanzlehrerin und Choreografin tätig und war Co-Direktorin für der Cirque Starlight in 2020. 
Sie ist Co-Gründerin und Choreographin der Kompanie -KoHalition dance mit Sarah Hammond.
Laetitia ist seit Frühling 2020 Modernlehrerin & Choreographin an der BDA.

Laetitia.png

Gara Roda

Lehrerin für Jazz und Gesang, Choreographie


wurde in Barcelona geboren.
Sie studierte in Eolia und hatte Unterricht bei Coco Comin und Ira Prat.


Sie arbeitet(e) als Schauspielerin und Sängerin in folgenden Stücken:
Musical Game over (Jaume Giró), Goodbye Barcelona (Fran Arráez), Josaphat, das Musical (Joan Solana), Sister Act (AlanMenken);

Sie ist diplomierte Gesangslehrerin mit Lehrtätigkeit und Workshops an der BDA. 
 

Zu Ihre Einstudierungen an der BDA  gehören «Cabaret», «Wicked» «Legally Blonde» und «A Chorus Line Suite».

Trotz jetzigem Aufenthalt in New York unterrichtet Gara einigen BDA SchülerInnen Gesang und reist immer wieder nach Basel für intensiv Workshops.

Gara.png